Wissenswertes zum Energiestandard

Man unterscheidet laut Energieeinsparverordnung (EnEV) bei Neubau von Häusern zwischen verschiedenen Effizienzhaustypen. Es wird klassifiziert nach dem Energieverbrauch genauer gesagt, nach dem Jahresprimärenergiebedarf. Dieser Bedarf setzt sich aus Heizung, Warmwasser und der Verluste der Energieträger zusammen. Es handelt sich dabei um die KfW-Effizienzhäuser 100, 85, 70 und 55 bis hin zum Passivhaus, das wie ein Effizienzhaus 55 behandelt wird. Je nach Typ werden die Häuser in Form von günstigen Krediten der KfW-Bank gefördert.

Das KfW-Effizienzhaus 100 entspricht den gesetzlichen Mindestanforderungen für einen Neubau. Der maximale Jahresprimärenergiebedarf darf hier max. 70 kwh/m² betragen.

Bei einem KfW-Effizienzhaus 85 beträgt der Jahresprimärenergiebedarf 85 % des Effizienzhauses 100.
Dieser Wert darf dann 60 kwh/m² nicht übersteigen.


Arnold Haus Standard


Unser Hausprogramm beginnt bei einem Jahresprimärenergie-bedarf von 50 kwh/m², pro Jahr, also das Effizienzhaus 70  und geht über den Bau von Effizienzhäusern 55 bis hin zu Passivhäusern.


Das Effizienzhaus 70 darf nur 70% des Effizienzhauses 100 verbrauchen. Dies sind nur 50 kwh/m² im Jahr. Unsere Wandsysteme und die Dichtigkeit des Hauses sorgen dafür, dass schon unsere Standardhäuser diesen Wert leicht erreichen.

Das Effizienzhaus 55 (früher KfW 40) verbraucht nur 55% der Primärenergie und somit nur 38,5 kwh/m² im Jahr. Auch diesen Wert erreichen wir durch unsere Qualitätsbauweise der Wand, der Decke und der Dichtigkeit.

Das Passivhaus krönt das Ganze noch mit einem Energieverbrauch von nur 15 kwh/m² im Jahr. Auch diese Hauskategorie bauen wir. Unser Passivhaus-Wandsystem setzt Maßstäbe. Der Anteil von uns gebauten Passivhäuser nimmt stetig zu und die Erfahrungen unserer Kunden sind durchweg positiv.

Arnold Haus - mit weniger sollten Sie sich nicht zufrieden geben.